Werratal – Erlebnisregion mit vielen Möglichkeiten

Durch imposante Muschelkalk-Klippen hindurch, entlang unzähliger Kirschbäume, vorbei an malerischen Dörfern und Fachwerkstädten und durch bewaldete Berge schlängelt sich die Werra wie ein glitzerndes Band durch das Land. Beeindruckende Schlösser und Burgen, wie der Hanstein und die Jugendburg Ludwigstein, aber auch das Grenzmuseum Schifflersgrund, der Heldrastein und das Dokumentationszentrum Wanfried sind Zeugnis dafür, dass die Werra in der Geschichte immer wieder als Grenze genutzt wurde.

Doch die Werra verbindet auch: Auf über 300 km Länge fließt sie von den Quellen nahe dem Rennsteig in Thüringen bis zur Mündung in die Weser in der Drei-Flüsse-Stadt Hann. Münden.
Herleshausen, Wanfried, Eschwege, Bad Sooden-Allendorf und Witzenhausen reihen sich mit ihren fachwerkbunten Stadtbildern an der Werra aneinander wie Perlen an einer Schnur und bieten sich Gruppenreisenden als Reiseziele an. Hier sind Stadtführungen, Fahrten auf dem Werratalsee, Veranstaltungen etc. möglich. Aber auch rund um den Hohen Meißner gibt es viel zu entdecken: Großalmerode stellt mit dem Glas- und Keramikmuseum ein herausragendes Beispiel nordhessischer Industriekultur dar. Im Wild- und Erholungspark sind heimische und fremde Tierarten zu sehen und das Ökosystem Wald wird erlebbar gemacht. Die Grube Gustav bietet Gruppen Einblick in die frühere Bergbaugeschichte, das Mühlenmuseum Sontra in die Kunst der Mühlennutzung. Und die Tannenburg in Nentershausen lässt das Mittelalter wieder aufleben.

Auch für Gruppen, die gerne aktiv werden, bietet das Werratal einiges: Radfahrern erschließt sich die Werra über den gut ausgebauten Werratal-Radweg. Er ist, neben dem neuen Herkules-Wartburg-Radweg und der Großen Meißner-Radrundtour, Teil eines attraktiven Wegenetzes, das Radfahrern, aber auch Mountainbikern und Rennradlern, eine große Vielfalt an landschaftlich reizvollen Routen der verschiedensten Schwierigkeitsgrade bietet.
In den vergangenen Jahren wurden an der Werra viele Anlege- und Umtragestellen geschaffen, um dieses Paradies auch für Kanuten und Paddler zu erschließen.

Auf Schusters Rappen lässt sich die Region ebenfalls bestens erkunden. Hierzu lädt besonders der sagenumwobene Hohe Meißner ein, der Hausberg der Frau Holle im Naturpark Meißner-Kaufunger Wald.
Mit Infopunkten an markanten Stellen, gut ausgeschilderten Wanderwegen und klassifizierten Qualitätswegen, wie dem P 1 auf dem Hohen Meißner oder dem P 4 in der Hessischen Schweiz, die zu den zehn schönsten Touren Hessens zählen, erschließen sich die besten Ziele im Naturpark: geologische Besonderheiten, märchenhafte Orte, Spuren früherer Nutzung und vor allem atemberaubende Ausblicke. Im Naturpark werden geführte Themenwanderungen teils auch mit kulinarischem Abschluss angeboten.

Auf dem Meißner kann man im Winter auf der 9 km Loipe auch Skiwandern, zwei Skilifte gibt es. Mit seinen 754 m Höhe hat er öfter als die umgebenden Berge Schnee.

Nach so viel sportlicher Betätigung findet man dann in der alten Salzsiederstadt Bad Sooden-Allendorf in der Werratal-Therme Entspannung und Wellness.

Ausflugstipps:

  • Eschwege: Fachwerkstadt mit vielseitigem kulturellen Angebot, Erlebnisstadtführungen, Freizeitmöglichkeiten und Schifffahrt am Werratalsee, Zinnfigurenkabinett
  • Bad Sooden-Allendorf: Doppelstadt. Fachwerkstadt Allendorf mit Fischerstadt, Kur- und Fachwerkstadt Bad Sooden mit Werratal-Therme
  • Witzenhausen: Kirschenstadt und kleinste Universitätsstadt Deutschlands, Familien- und Erlebnispark Ziegenhagen, Gewächshaus für tropische Nutzplanzen, Kautabakmuseum, Jugendburg Ludwigstein und Zweiburgenblick
  • Großalmerode: Glas- und Keramikmuseum als herausragendes Beispiel des Netzwerk Industriekultur Nordhessen
  • Sontra: alte Berg- und Hansestadt mit viel Fachwerk, Bergwerksmuseum, Reste der Boyneburg und kleines Museum zur Burg
  • Wanfried: eine der kleinsten Städte, viel Fachwerk, Alter Hafen, zukünftig mit Pfad der Sinne und altem Schiff, Heimatmuseum und Dokumentationszentrum der Deutschen Nachkriegsgeschichte
  • Meißner: Hausberg der Frau Holle, Hoher Meißner, mit Frau-Holle-Teich, Wild- und Erholungspark Germerode, Besucherbergwerk Grube Gustav, romanische Stiftskirche Germerode
  • Meinhard: Freizeit- und Erholungszentrum an den Werratalseen
  • Herleshausen: Golfgut Willershausen, Altefelder Gestütsmuseum
  • Nentershausen: Tannenburg mit Angeboten, das Mittelalter zu erleben

Fotos: Werratal Tourismus Marketing GmbH; Hermann Müller, Wanfried

Kuriose Museen im Werratal

Gruppenreisen ins Werratal

Tags: